Diagnose: Basis für eine wirksame Therapie

Eine Autismus-Diagnose wird durch Praxen bzw. Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie durchgeführt. Bei uns ist dies nur in Ausnahmefällen in unseren Autismus-Therapie-Zentren in Bielefeld und Paderborn möglich. Liegt eine Diagnose vor, informieren wir Sie gerne über eine mögliche Therapie und passende Angebote.

Falls keine Diagnose vorliegt

Wenn Ihr Kind noch nicht die Diagnose Autistische Störung (Frühkindlicher Autismus), Asperger-Syndrom (Asperger-Störung) oder Atypischer Autismus erhalten hat, ist es wichtig, diesen Verdacht bei einer Kinder- und Jugendpsychiatrischen Praxis, einem Sozialpädiatrischen Zentrum oder einer entsprechenden Abteilung einer Klinik überprüfen zu lassen. Das empfehlen wir auch, wenn lediglich ein Verdacht vorliegt. Wir beraten Sie gerne, auf welche Voraussetzungen Sie achten sollten, damit am Ende eine Diagnose steht, die von den offiziellen Stellen, wie zum Beispiel den Behörden, anerkannt wird.

Therapieantrag

Liegt die Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung vor, unterstützen wir Sie bei der Beantragung einer therapeutischen Förderung Ihres Kindes.

Folgende Voraussetzungen sind dafür nötig:

  1. Unsere Fragebogen werden Ihnen von der Verwaltung zugesandt. Alternativ können Sie den passenden Fragebogen als PDF-Datei herunterladen:
    Fragebogen Kinder (PDF)
    Fragebogen Erwachsene (PDF)
  2. Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie uns mit den angeforderten Unterlagen per Post zu.
  3. Nach Eingang der Unterlagen werden wir Ihnen schnellstmöglich die Anträge zuschicken. 
  4. Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter!

Sobald eine Kostenzusagen vorliegt und ein Therapieplatz frei ist, kann die Therapie in unserem Haus beginnen.